Trauerbegleitung - Was verstehen wir darunter?

Sie wurden in Ihrem Umfeld mit einem Todesfall konfrontiert. Dieser Situation stehen Sie im ersten Moment zumeist sprachlos gegenüber:

Vielleicht waren Sie Begleiter eines langen Sterbeprozesses, haben mitgelitten und bis zuletzt auf Genesung gehofft.
 Möglicherweise müssen Sie aus der Schocksituation eines plötzlichen Todesfalls heraus erst einmal zu sich finden. Leere und Trauer nimmt Ihnen jetzt die Luft zum Atmen. Ihnen fehlt der Verstorbene.
 Vielleicht können Sie nach der Begleitung eines langen Leidensweges nun aber auch wieder Luft holen, Erleichterung darüber verspüren, dass der andere seinen Weg zu Ende gegangen ist. Denkbar ist auch, dass Sie ein friedvolles Sterben nach einem erfüllten Leben begleiten durften.

Egal, wie Sie sich fühlen: Ihr gewohntes Leben ist aus der Bahn geraten. Überall ist Veränderung spürbar. Sie müssen und wollen sich neu ordnen, aber es fällt Ihnen nicht leicht, sich zu orientieren. 
Es fehlt Ihnen ein Gesprächspartner, von dem Sie sich angenommen und verstanden fühlen.
 Hier bieten wir Ihnen unsere Hilfe an. Sie können jederzeit telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen.

Wir werden Sie dann zu einem persönlichen Gespräch einladen. Dort treffen Sie auf einen Mitarbeiter, der Zeit für Sie mitbringt und Verständnis für Ihre Sorgen hat. Vielleicht zeigt sich Ihnen in solchen Gesprächen ein neuer Ansatz oder eine neue Perspektive, vielleicht finden Sie auch einfach Trost, fühlen sich aufgehoben. Diese Gespräche können in diesem Rahmen fortgeführt werden.
 Sie haben aber auch die Möglichkeit, durch diesen Mitarbeiter in unseren Trauerkreis eingeführt zu werden. Unser Trauerkreiskann Sie mit anderen Trauernden in Kontakt bringen. In Gruppengesprächen werden dort Probleme, die Trauernde betreffen, thematisiert. Alte oder neue Rituale werden gepflegt und sollen das Abschiednehmen erleichtern, das Loslassen ermöglichen. Dieser Trauerkreis wird von unserer Koordinatorin geleitet und von ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitern begleitet.