Filme

Folgende Filme, die sich mit den Themen „Abschied, Begleitung und Trauer“ beschäftigen, haben viele unserer Mitglieder beeindruckt und können wir Ihnen weiter empfehlen: 

 

"Das Zimmer meines Sohnes"

In dem Städtchen Ancona führen Giovanni und Paola mit ihren Kindern ein sorgenfreies Familienleben. Als Therapeut ist Giovanni gewohnt, mit den Krisen anderer Menschen umzugehen. Eines Tages wird er selbst auf eine unerträglich harte Probe gestellt. Sein Sohn ertrinkt bei einem Tauchunfall. In seinem Schmerz verliert Giovanni den Halt, bis sich schließlich jenseits von Trauer ein vorsichtiger Neuanfang abzeichnet.

 

"Marias letzte Reise"

Die 71-jährige Maria (Monika Bleibtreu) will raus aus dem Krankenhaus und  zurück in ihre geliebte Umgebung in Oberbayern. Auf ihrem Hof möchte sie die letzten Tage ihres Lebens verbringen. Nicht noch eine Chemotherapie, die sie längst nicht mehr heilen kann und die von entsetzlichen Nebenwirkungen begleitet ist. Selbst Klinikchef Dr. Osterhahn (Günther Maria Halmer) kann die temperamentvolle alte Dame nicht aufhalten. Da sich Marias Sohn Simon um den Hof kümmern muss, schickt Dr. Osterhahn seine beste Krankenschwester Andrea mit. Andrea lernt schnell, dass sie mit der üblichen Krankenhausroutine nicht weiterkommt. Sie lässt es zu, dass der Heilpraktiker Dr. Wu (Nikolaus Pariya) Maria behandelt. Und schließlich holt sie sich Rat und medizinische Unterstützung in einem Hospiz und hilft Maria ihre  letzten Wünsche zu erfüllen. So erfährt sie nicht nur die Bedeutung und Tragweite der Sterbebegleitung, sondern lernt auch, ihr eigenes Glück in die Hand zu nehmen.

 

"Emmas Glück"

EMMA lebt völlig allein als Schweinezüchterin auf dem heruntergekommenen und hoffnungslos verschuldeten Hof ihrer Familie. Sie behandelt ihre Schweine liebevoll bis zum letzten Tag und schlachtet sie auf ihre ganz eigene, zärtliche Art MAX ist Autoverkäufer, auch allein und hat öfter Magenschmerzen. Beim Arzt erfährt er, dass sein Leben auf der Kippe steht. In einer Kurzschlussreaktion klaut er das Geld seines einzigen Freundes, bucht einen Flug und will nur noch weit weg. Als Max auf der Flucht mit dem Jaguar aus der Kurve fliegt und auf EMMAS Hof landet, beginnt er zu erkennen, dass wahres GLÜCK viel näher liegen kann Regisseur Sven Taddicken hat den liebevoll-skurrilen Erfolgsroman von Claudia Schreiber mit großer visueller Kraft in Szene gesetzt. Jürgen Vogel und Neuentdeckung Jördis Triebel meistern den schmalen Grat zwischen Humor und Tragik mit wunderbarer Leichtigkeit und avancierten zum anrührendsten Liebespaar des Sommers 2006.

 

"Dienstags bei Morrie"

Mitch Albom (Hank Azaria) ist ein erfolgreicher Sportkolumnist mit eigener TV-Show, doch die zumeist oberflächliche Arbeit füllt ihn nicht aus und seine Beziehung zu Janine (Wendy Moniz) droht an seinem hohen Arbeitspensum zu zerbrechen.
Zu dieser Zeit wird er durch einen Fernsehbericht auf seinen früheren Lieblingsprofessor Morrie Schwartz (Jack Lemmon) aufmerksam, der an einer schweren Nervenkrankheit leidet, aber das Leben trotz seines Handicaps in vollen Zügen mit Optimismus und Humor genießt. Kurzerhand beschließt er, ihn zu besuchen und ist gefesselt von seinem außerordentlichen Witz und Verstand mit dem er ihm seine Lebenserfahrungen nahe bringt.
Es entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen ehemaligem Lehrer und Schüler, und schon bald ist der Dienstagnachmittag fester Bestandteil in Mitchs Zeitplan. Zunehmend verändern Morries Lehren auch Mitch, bis er schließlich weiß, was er wirklich will ...

 

"Schmetterling und Taucherglocke"

Jean-Dominique Bauby, der Chefredakteur der französischen Elle, ist 43 Jahre alt, als er 1995 ohne jegliche Vorwarnung einen Gehirnschlag erleidet. Fortan ist sein gesamter Körper gelähmt. Er kann nicht mehr sprechen. Seine einzige Möglichkeit zur Kommunikation ist das linke Auge, das er noch kontrollieren kann. Mittels Lidschlag beginnt Bauby seine Memoiren zu diktieren und eloquent davon zu berichten, wie es ist, ein Mann zu sein, der in seinem Körper gefangen ist - und entdeckt, dass er nun viel freier ist als zuvor.

 

"Blaubeerblau"

Fritjof Huber (Devid Striesow), in der Schule wahlweise Fritte oder Friedhof genannt, stand im Leben immer am Rand. Er wurde Angestellter in einem Architekturbüro und blieb ein Muttersöhnchen. Als Fritjof für ein Aufmaß in ein Sterbehospiz geschickt wird, trifft er dort auf Hannes, einen früheren Schulkameraden. Zwischen den beiden ungleichen Männern entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Hannes hat Pankreaskrebs im Endstadium. Durch ihn und die anderen Bewohner des Sterbehospiz gelingt es Fritjof, seine Lebensängste zu überwinden. Während Hannes stirbt, wächst in Fritjof großer Mut und Lust auf das Leben. Blaubeerblau - Ein Film über das Sterben, der Lust aufs Leben macht.

 

"Kirschblüten-Hanami"

Das Leben: Nur Trudi (Hannelore Elsner) weiß, dass ihr Mann Rudi (Elmar Wepper) schwer krank ist. Und es liegt an ihr, ob sie es ihm mitteilen will oder nicht. Trudi beschließt, die Erkrankung geheim zu halten und überredet Rudi, noch einmal die Kinder und Enkelkinder in Berlin zu besuchen. Dort angekommen, müssen die beiden jedoch feststellen, dass ihre Kinder mit ihrem eigenen Leben viel zu beschäftigt sind, um sich um die Eltern zu kümmern. Die beiden beschließen daraufhin, in ein Hotel an die Ostsee zu fahren. Dort stirbt plötzlich Trudi - Rudi ist völlig aus der Bahn geworfen und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Als er dann auch noch von der Freundin seiner Tochter (Franzi, gespielt von Nadja Uhl) erfährt, dass Trudi das Leben, das sie leben wollte, offenbar aus Liebe zu ihm geopfert hat, sieht er seine verstorbene Frau mit neuen Augen. Er beschließt, ihr verpasstes Leben wieder gut zu machen...

 

"Heiter bis Wolkig"

Tim (Max Riemelt) und Can (Elyas M`Barek) sind beste Freunde. Und beste Freunde teilen alles - manchmal auch bescheuerte Ideen. So haben sie zum Beispiel eine besondere Masche, um Frauen rumzukriegen: Sie geben sich als unheilbar krank aus. Hat bisher immer super funktioniert. Bis sich Tim in Marie (Anna Fischer) verliebt. Denn Maries Schwester Edda (Jessica Schwarz) ist tatsächlich unheilbar krank. Tim bleibt nichts anderes übrig, als weiter den Kranken zu spielen - auch vor Edda. Die durchschaut natürlich schnell, dass Tim nur simuliert. Anstatt ihn jedoch auffliegen zu lassen, bietet sie ihm einen Deal an: Wenn sich Tim "kooperativ" zeigt, wird sie das Geheimnis für sich behalten und seiner Liebe zu Marie nicht im Weg stehen. Schnell findet sich Tim in den absurdesten und verrücktesten Situationen wieder...

 

"Halt auf freier Strecke"

Frank und Simone haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar, bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.

 

"Kein Mittel gegen Liebe"

Marley (KATE HUDSON) genießt ihr Leben in vollen Zügen: Sie hat tolle Freunde, lebt in einem hippen Apartmenthaus im Herzen New Orleans und ist erfolgreich im Job. Ihre Freizeit genießt sie mit ihren besten Freunden in ihrem Lieblingsclub und gegen heißen Sex mit ihrem Lover hat sie auch nichts einzuwenden. Nur feste Liebesbeziehungen sind nicht ihr Ding. Ausgerechnet eine schwere Krankheit soll all dies ändern. Der schüchterne Dr. Goldstein (GAEL GARCÍA BERNAL) tritt in ihr Leben und sie begreift, wie wichtig die große Liebe für ein erfülltes Leben ist. Und so öffnet Marleys Lebensfreude und Kampfeswille allen Beteiligten die Augen für die wirklich wichtigen und schönen Dinge im Leben…

 

"Nur mit Dir"

Gegensätze ziehen sich magisch an. Landon Carter (Shane West) hätte niemals für möglich gehalten, dass er sich unsterblich in die unscheinbare Jamie (Mandy Moore) verlieben würde. Schließlich ist Landon einer der hipsten Typen an der High School. Coole Klamotten, neues Auto, alle Mädchen sind hinter ihm her und was noch viel wichtiger ist: bei der angesagtesten Clique gibt Landon lautstark den Ton an. Doch als er es wieder einmal zu bunt getrieben hat, wird er zur Strafe dazu verdonnert, beim absolut uncoolsten Projekt an der Schule aktiv mitzumachen: der Theatergruppe. Dort begegnet er Jamie. Die enge Zusammenarbeit mit dem stillen und als spießigen Mauerblümchen verschrieenen Mädchen empfindet Landon als unerträgliche Zumutung. Bis... ja, bis er entdeckt, was wirklich in Jamie steckt. Und obwohl seine Clique ihn nun vor die Wahl stellt, verliebt sich Landon Hals über Kopf...

 

"Im Himmel trägt man hohe Schuhe"

Zwischen Jess (Drew Barrymore) und Milly (Toni Collette) passt kein Blatt Papier, so nahe stehen sich die beiden Freundinnen seit Kindesbeinen. Es gibt kaum ein Foto, auf dem sie nicht zusammen zu sehen sind. Die beiden haben Klamotten, Männer und Geheimnisse geteilt und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Milly spaziert auf ihren spektakulären High Heels erfolgreich durchs Leben und hat eigentlich alles erreicht, wovon man träumt: eine steile Karriere, einen wunderbaren Mann und großartige Kinder. Jess ist eher der bodenständigere Typ. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein gemeinsames Baby mit ihrem Freund, doch das will irgendwie nicht klappen. Als Milly erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist, braucht sie vor allem eines: Jess. Überwältigt von den Zumutungen, die die Therapie mit sich bringt, stehen die Freundinnen vor einer gewaltigen Herausforderung. Während die Krankheit immer mehr davon verzehrt, was Milly zu einer stolzen Frau gemacht hatte, kann nur Jess' gnadenlos schwarzer Humor die Verzweiflung im Zaum halten. Doch auch wenn die beiden sich über Millys Haarausfall beim Perückenshopping und über die Brechschalen als Hut-Accessoire königlich amüsieren können, zerbricht Millys Glaube, dass alles wieder gut werden kann. Und auch Jess hat ein eigenes Leben, das zunehmend unter der beständigen Freundinnenpflege leidet. Ihre Freundschaft gerät an ihre Grenzen ausgerechnet als Milly sie am dringendsten braucht - um zu überleben.

 

"Mein Leben ohne mich"

Als der Arzt Ann eröffnet, sie habe Gebärmutterkrebs und nur noch einige Monate zu leben, nimmt die Hausfrau, zweifache Mutter und Trailer-Bewohnerin die Nachricht mit außergewöhnlicher Ruhe entgegen und teilt das tödliche Geheimnis mit niemandem. Sie erstellt stattdessen eine Liste mit Wünschen, die sie sich noch erfüllen will: Sie schreibt Geburtstagsbriefe für den 18. Geburtstag ihrer Kinder, besucht ihren Vater im Gefängnis, sucht nach einer Nachfolgerin für ihren Mann und erfährt zum ersten Mal echte Liebe... Mit einer grandios spielenden Sarah Polley in der Hauptrolle schuf Regisseur Pedro Almodóvar ein bewegendes Drama über das Leben und den Mut loszulassen.

 

"Hinter dem Horizont"

Chris Nielsen, ein erfolgreicher Arzt, stirbt bei einem tragischen Autounfall. Er erwacht irgendwo hinter dem Horizont, in einem Jenseits, wo all seine Träume und Fantasien zum Leben erwachen. In diesem himmlischen Paradies versucht Chris, seinen Frieden zu finden und die schmerzhafte Trennung von seiner Frau Annie zu überwinden. Auch Annie kann den Verlust ihres Mannes nicht ertragen und nimmt sich völlig verzweifelt das Leben. Im Gegensatz zu Chris findet sich Annie in einer trostlosen Hölle monströser Alptraumfantasien wieder, aus der es kein Zurück gibt. Chris kann und will nicht akzeptieren, dass er Annie niemals wiedersehen darf und beschließt, sie aus der Hölle zu befreien. Zusammen mit einem mysteriösen Spurenleser begibt er sich auf eine Reise hinab ins Reich der Finsternis - eine Reise, die ihn an die Grenzen des Wahnsinns treibt...

 

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter"

Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche Teenager, die ihren Sinn für Humor und ihre Abneigung gegen Konventionen teilen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und auch ihre Beziehung ist nichts weniger als außergewöhnlich - nicht nur weil eine Sauerstoff-Flasche Hazels ständige Begleiterin ist und Gus dauernd Witze über seine Bein-Prothese macht! Gemeinsam fliegen die beiden nach Amsterdam, um dort Peter van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels Lieblingsbuch. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte nach dem vielfach ausgezeichneten Bestseller des US-Autors John Green.

 

"My Girl"

Harry Sultenfuss (Dan Aykroyd), seit dem Tod seiner Frau alleinerziehender Vater, steht ein turbulenter Sommer ins Haus: Töchterchen Vada (Anna Chlumsky) wird erwachsen! Die 11jährige Göre verknallt sich unsterblich in ihren Klassenlehrer. Schwärmt, schmachtet, leidet. Legt sich mit Daddys neuer Freundin (Jamie Lee Curtis) an. Entspannt sich anschließend bei Yoga. Schminkt sich. Und erfährt mit Busenfreund Thomas J. (Macaulay Culkin) ihre allererste Liebe...

 

"Das Beste kommt zum Schluss"

Zwischen dem Großunternehmer und Milliardär Edward Cole (Jack Nicholson) und dem Mechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) liegen Welten. Am Scheideweg ihres Lebens teilen sie sich jedoch zufällig dasselbe Zimmer im Krankenhaus und entdecken dabei, dass sie zwei Dinge gemeinsam haben. Sie wünschen sich beide, ihre restliche Zeit so zu verbringen, wie sie es schon immer wollten, bevor sie "den Löffel abgeben", und beide wollen endlich herausfinden, wer sie eigentlich wirklich sind, um Frieden mit sich selbst schließen zu können. Gemeinsam machen sie sich nun auf den Weg, ihre Lebensfreude wieder zu entdecken. Dabei entwickelt sich nicht nur eine Freundschaft, sondern sie lernen auch, das Leben in vollen Zügen zu genießen, mit Einsicht und Humor. Und jedes neue Abenteuer bedeutet einen weiteren Haken auf Ihrer To-Do-Liste. Denn das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss...

 

"Beim Leben meiner Schwester"

Was hält eine Familie zusammen? Nick Cassavetes, Regisseur von Wie ein einziger Tag und John Q - Verzweifelte Wut beweist wieder einmal, wie souverän er aufwühlende menschliche Emotionen in den Griff bekommt: In diesem Film über eine liebevolle Familie, die durch die Krankheit eines Kindes zerrissen und wieder vereint wird, spielen Cameron Diaz, Abigail Breslin und Alec Baldwin die Hauptrollen. Zusammen mit weiteren hervorragenden Darstellern erzählen sie von der elfjährigen Anna Fitzgerald, die nur gezeugt wurde, um ihrer Leukämie-kranken Schwester Körperteile zu spenden. Doch eines Tages verlangt Anna Selbstbestimmung über ihren eigenen Körper. Diese Willensbekundung könnte die Fitzgeralds in zwei Lager spalten oder sie zu der Erkenntnis führen, was eine Familie eigentlich ausmacht: Zuneigung - aber auch Würde.

 

"Ziemlich beste Freunde"

Philippe führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von Hausangestellten - aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt. Eines Tages taucht Driss, ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, in Philippes geordnetem Leben auf. Driss will eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung und auf den ersten Blick eignet sich das charmante Großmaul aus der Vorstadt auch überhaupt nicht für den Job als Pfleger. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig. Spontan engagiert er Driss und gibt ihm zwei Wochen Zeit, sich zu bewähren. Aber passen Mozart und Earth, Wind & Fire, Poesie und derbe Sprüche, feiner Zwirn und Kapuzenshirts wirklich zusammen? Und warum benutzt Philippe eigentlich nie den großartigen Maserati, der abgedeckt auf dem Innenhof steht? Es ist der Beginn einer verrückten und wunderbaren Freundschaft, die Philippe und Driss für immer verändern wird...

 

"Seite an Seite"

Seite an Seite: Jackie (Susan Sarandon) ist die beste Mutter der Welt. Für ihre Kinder Anna und Ben tut sie alles - und niemand könnte das besser. Schon gar nicht Isabel (Julia Roberts), die bildhübsche und erfolgreiche Fotografin, die jetzt mit Jackies Ex-Mann Luke (Ed Harris) zusammen ist. Frauen, die Familienväter abschleppen und überdies nicht mit Kindern zurechtkommen, sind Jackie ein Greuel. Auch Anna und Ben bereiten der "Stiefmutter in spe" keineswegs den Himmel auf Erden. Als aber bei Jackie eine unheilbare Krankheit festgestellt wird, drängt diese entsetzliche Nachricht alle Rivalitäten und verletzten Eitelkeiten in den Hintergrund.

 

"Entscheidung aus Liebe"

Eine feudale Villa im Reichenviertel San Francisco: Hier arbeitet seit kurzem die schöne Hilary (Julia Roberts) als Pflegerin von Victor (Campbell Scott). Schon bald verlieben sich das flatterhafte Mädchen aus der grauen Vorstadt und der Millionärssohn ineinander. Zusammen entfliehen die beiden dem tristen Alltag. Victor mietet ein Traumhaus an der kalifornischen Küste. Dort erleben sie grenzenlose Romantik. Ihre Liebe verändert beide Menschen; während Hilary Spaß an Kunst und Geschichte findet, entdeckt Victor zum ersten Mal das echte Leben. Aber schon bald holt die Realität die beiden in ihrem Liebesnest ein, denn Victor ist nicht umsonst pflegebedürftig: Er leidet an einer lebensbedrohenden Krankheit. Victors und Hilarys Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.

 

"Ein ganzes halbes Jahr"

Manchmal entführt uns die Liebe in Richtungen, die wir uns überhaupt nicht vorstellen können. Louisa „Lou“ Clark (Emilia Clarke) wohnt in einer ländlichen Gegend Englands. Ihre übliche fröhliche Art wird mit ihrer  neuen beruflichen Herausforderung erstmals auf eine harte Probe gestellt: als Pflegerin und Begleiterin von Will Traynor (Sam Claflin), der seit seinem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist und seine jetzige Existenz als sinnlos empfindet. Doch Lou nimmt sich vor, Will zu beweisen, das sich das Leben weiterhin lohnt: Gemeinsam lassen sie sich auf eine Abenteuertour ein, die sie so allerdings nicht geplant haben… Wie sich ihr Leben und ihre Herzen unter diesen Umständen verwandeln, hätten sich beide niemals träumen lassen.

 

"Es begann im September"

Als Besitzer eines angesagten In-Restaurants im Herzen von New York lebt Will Keane (Richard Gere) ein großzügiges Leben in der aufregenden Metropole: Die New Yorker High Society liegt ihm zu Füßen, die Herzen der Frauen fliegen ihm zu, kurz, er steht auf der Sonnenseite des Lebens. Für die Liebe gibt es bei ihm jedoch keinen Platz. Sein Credo "keine Verpflichtungen - keine Verantwortung - keine Troubles" lässt lediglich kurze Eroberungen und keinesfalls Gefühle zu. Auch als er Charlotte Fielding (Winona Ryder), die ihren 21. Geburtstag in seinem Restaurant feiert, kennenlernt, umgarnt er sie zunächst erfolgreich auf seine übliche Art. Und auch Charlotte möchte nur den Moment und nicht die Zukunft von ihm. Nach dem ersten romantischen Abend zu zweit eröffnet sie ihm, dass sie schwer herzkrank ist und bestenfalls noch ein Jahr zu leben hat. Charlottes Geständnis wirft den sonst so selbstsicheren Will vollkommen aus der Bahn, kann er doch nicht einfach so weitermachen, als sei nichts gewesen. Das Wunder ist passiert: Will Keane beginnt zu lieben. Doch dann erleidet Charlotte erneut eine Herzattacke und Will beginnt, verzweifelt um ihr Leben und ihre Liebe zu kämpfen. Er will und kann Charlotte nicht verlieren...

 

"Remember Me - Lebe den Augenblick"

Tyler (Robert Pattinson) sieht gut aus, ist charmant und sensibel, aber auch voller Zorn – zunächst auf seinen Vater und seinen viel zu früh verstorbenen Bruder. Außerdem ist er vor allem zornig auf einen New Yorker Polizisten, der ihn nach einer Prügelei verhaftet. Um sich zu rächen, geht Tyler auf den Vorschlag seines Freundes Aiden ein, Ally (Emilie de Ravin), die Tochter des Polizisten, zu verführen. Was mit schlechten Absichten beginnt, entwickelt sich zu einer großen Liebe zweier verwandten Seelen. Einer Liebe allerdings, die von Tylers Geheimnis, aber auch von den Unberechenbarkeiten des Lebens gefährdet wird.

 

Kinder und der Tod „Traurig sein ist dazu da, um wieder fröhlich zu werden“

(AV1 Pädagogik Filme)

Bei diesem „Pädagogik-Walk“ greifen wir ein Thema auf, mit dem sich viele Menschen oft schwer tun: Tod, Sterben, Trauer… Müssen wir Kinder denn wirklich mit diesem schweren Thema konfrontieren? Sind sie dafür nicht noch viel zu klein? Margit Franz sagt dazu: „Der Tod ist eine Realität des Lebens, wir müssen Kinder davor nicht verschonen, wohl aber gut dabei begleiten.“ Bei einem Spaziergang über den Darmstädter Waldfriedhof vermittelt die renommierte Publizistin und Fachbuchautorin auf charmante und sensible Art und Weise Mut-machende Hilfen für Erzieherinnen und Eltern , die Kinder in solch schwierigen Situationen unterstützen wollen. Mittels vieler Beispiele zeigt sie auf: Aktive Trauerarbeit hilft Kindern wieder fröhlich zu sein.